Montag, 15.08.2022 17:33 Uhr

Austrian SDG-Award 2022

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 21.05.2022, 17:03 Uhr
Presse-Ressort von: Dr.Schura Euller Cook Bericht 5197x gelesen

Wien [ENA] Die 17 Sustainable Development Goals oder SDGs sind Teil einer internationalen Offensive der Vereinten Nationen, die sich großartige Ziele gesetzt hat, die aber in Anbetracht der vielen weltweiten Katastrophen immer weiter in die Ferne rücken. Keine Armut, kein Hunger, Gesundheit, sauberes Wasser, leistbare Energie, gute Arbeit und wirtschaftliches Wachstum für die ganze Menschheit sind einige jener großen Visionen.

Deshalb sieht der österreichische Senat der Wirtschaft in der Etablierung einer weltweiten ökosozialen Marktwirtschaft, wie sie in Österreich angestrebt wird, einen Schritt in die richtige Richtung und vermutet darin ein nützliches Werkzeug um als Staat und Wirtschaft krisensicherer zu sein. Er definiert sich als ökosozial ausgerichtete, unabhängige wirtschaftspolitische Organisation, die mit ihrem Ethik-Beirat seit 2017 den Austrian SDG-Award in den Kategorien "Jugendinitiativen, Gemeinden, Unternehmen und Medien" vergibt. Auch das Grußwort vom Bundeskanzler Karl Nehammer betont, dass die Entwicklungsziele der Agenda 2030 ein zivilisatorischer Fortschritt weltweit und für die österreichische Politik richtungsweisend sind.

Der Ethik-Beirat wählt und unterstützt Unternehmen, die das Gemeinwohl und nachhaltiges Wirtschaften besonders betonen. 2022 wurden zum Beispiel Preise vergeben an die "Schule des Essens" mit dem Schwerpunkt nachhaltige Ernährung, die Gemeinde Hittisau für ihr Projekt Klimaschutz. Bei den Unternehmen reüssierte besonders auch die Firma Woerle als Heumilchpionier, Nespresso für Recycling, Komptech für biologische Abfallbeseitigung oder die Lafnitztaler Bauernspezialitäten als Vermarktungsgemeinschaft burgenländischer Bäuerinnen. Der SDG-Awar zeigt, dass das Bewusstsein der Nachhaltigkeit in der Gesellschaft und Wirtschaft angekommen ist, aber es stellt sich die Frage, ob das nicht letztlich alles nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist?

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.