Samstag, 15.08.2020 18:52 Uhr

Magdalene Thoresens "Einsame Küsten"

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 04.06.2020, 11:09 Uhr
Presse-Ressort von: Dr.Schura Euller Cook Bericht 6534x gelesen

Wien [ENA] Die berühmte Literatur und ihre Erzählungen der 1819 geborenen dänisch-norwegischen Schriftstellerin Magdalene Thoresen entführt uns in den hohen Norden Norwegens und lässt uns teilhaben an der wilden, nordischen Gebirgswelt, den geheimnisvollen Fjorden und den einsamen Küsten in denen Menschen wohnten, die sich früher sehr mühsam und gefahrenvoll ihren Lebensunterhalt, hauptsächlich durch Fischfang, sichern mussten.

In ihren Erzählungen "An einsamen Küsten" hat Thoresen das Schicksal dieser Menschen in Literatur verwandelt und eine Sprache gefunden, die der Eigenart der Menschen und den rauhen Küsten gerecht wird. So als ob jeder Mensch vom Boden, dem er entstammt, geprägt ist und sich die Landschaft tief in die Persönlichkeit einkerbt. Ernst, still und in sich gekehrt sind oft Thorensens Figuren so wie Aase und Arnt, deren Leidenschaften im Verborgenen lodern, dargestellt in der kleinen Erzählung "Es lohnt sich". Das ruhige, undramatische Leben von der jungen Frau Aase und dem Fischer Arnt, die zueinander finden und in der Ruhe ihres täglichen Lebens die Wonnen des Friedens erleben. Aber zu zart ist dieses stille Gewebe des Glücks.

Nur das böse Gelächter des Burschen Albert hat das zarte Gewebe zerrissen. In Arnts Seele begannen sich Zweifel, Ängste und Misstrauen einzunisten, die ihn peinigten. Der Zweifel verdunkelte seine Seele und seinen Geist. Er wurde krank und starb. An seinem Sterbebett löste sich das Rätsel des bösen Gelächters als Irrtum und eine tiefe Wehmut und Liebe erfasste beide. Nach seinem Tod war es Aase, die dem übermütigen Burschen Albert grollte und für den Tod von Arnt verantwortlich machte. Als es aber um Leben und Tod ging für eine Gruppe von Fischer, unter denen auch Albert war, musste sie helfen. Damit war der böse Fluch gelöst, sie erhielt den tiefen Dank aller geretteten Fischer unter denen auch ihr lang vermisster junger Bruder war.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.