Samstag, 04.12.2021 07:52 Uhr

Dear future children

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 13.10.2021, 19:57 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5418x gelesen
Die Filmemacher im Interview
Die Filmemacher im Interview  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] "Dear future children" ist ein Dokumentarfilm über drei Aktivistinnen, die alle für eine bessere Welt kämpfen. Am Dienstag 06.10.2021 war im Atelier am Bollwerk in Stuttgart die Premiere. Anwesend waren der Regisseur, Kameramann und der Produzent des Filmes. Kinostart: 14.10.2021

Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ziemlich ähnliches Schicksal: Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die zurecht wütend ist. Doch sie haben nicht vor aufzugeben: weder Hilda, die in Uganda für die Zukunft unserer Umwelt kämpft, noch Rayen oder Pepper, die in Santiago de Chile und Hongkong für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie auf die Straßen gehen. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.

Im Anschluss an der Premierenvorstellung standen der Resisseur (Franz Böhm), der Kameramann (Friedemann Leis) und der Produzent (jojannes Schubert) dem Publikum Rede und Antwort. Hierbei gab es Einblicke in die Schwierigkeiten, die bei solch einem Projekt entstehen. Vorallem die Filmaufnahmen in Hongkong hatten es in sich. Die Macher bekamen Patronenhülsen mit ihren Namen drauf zugesandt. Die Server, auf denen das Filmaterial war, wurden von Hackern angegriffen. Unterstützung bekamen sie von der Bundesrepublik nicht. Der Regisseur hat von China einen Haftbefehl erhalten, da er die Aufnahmen in Hongkong gemacht hat und somit gegen geltendes Recht in Hongkong verstoßen hat. Kinostart: 14.10.2021

Filmplakat
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.